12 Monate mit dem Fahrrad durch Südamerika

In der Kneipe hat man die besten Ideen.

Als ich mich mit Holger im „Gostenhofer Dorfschulz“ traf, und wir uns wieder mal über unsere nächsten Urlaubsziele austauschten, befiel uns ein Virus.

Zuerst witzelten wir nur über die Idee ein Jahr mit dem Fahrrad durch die Welt zu fahren. Es war ein lustiger Abend. Beim nächsten Kneippenbesuch ein paar Wochen später knallte Holger schon die Bücher über Fahrrad Globetrotter auf den Tisch. Es war ein inspirierender Abend. Tja, so werden Ideen geboren. Aber meinten wir das ernst? Ein Jahr, 12 Monate, 365 Tage mit dem Fahrrad unterwegs? Sicher. Es handelt sich um keine Pionierleistung. Aber es ist etwas anderes als drei Wochen eine Radtour zu machen. Deshalb brachte Holger beim dritten Treffen eine „to do“-Liste mit. Was ist in den letzten 12 Monaten vor dem Start einer „Weltreise“ zu tun? Es war ein sehr konkreter Abend.

Mit einer Mischung aus Euphorie, Sehnsucht und ein bischen Angst beginnt ein Traum.

Fortsetzung folgt…